Kulturbunker Kassel - Musik und Tanz (Unterricht, Workshops, Proberäume, Veranstaltungen, Kulturmanagement)

[www.Kulturbunker-Kassel.de]



 

Neu: Saxophon Training mit Kerstin Rhön & Elisabeth Flämig

Saxophontraining Kassel

Das wöchentlich stattfindende Saxophontraining unter wechselnder Leitung von Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn will dem inneren Schweinehund des Übens Beine machen. Wie? Indem gemeinsam in der Gruppe geübt wird.

Effektives Üben meint, das „Handwerkszeug“, die oft so ungeliebten aber notwendigen Basics, nicht zu vernachlässigen, damit die Musikstücke später leichter und besser von der Hand gehen.

Sound und Atemtechnik, Tonleiter,- und Rhythmusübungen gehören zum Basistraining dazu, ebenso das freie Spiel und das aufeinander Hören. Am Ende jeder Trainingseinheit wird ein gemeinsames Stück gespielt.

Das Üben in der Gruppe ist motivierend und gibt viele Anregungen, um sein eigenes Spiel und das Üben allein zu Haus zu verbessern.

Mit großer Sachkenntnis, Spaß und Leidenschaft führen Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn durch zwei Stunden Saxophonworkout (Pausen inclusive).

Willkommen ist jeder, der einen Motivationsschub braucht oder dem es alleine im stillen Kämmerlein zu langweilig ist.

Mitzubringen sind neben dem Instrument ein Notenständer, Bleistift, Radiergummi und Notenpapier.

Trainiert wird immer montags 18:30-20:30 Uhr
Kulturbunker Kassel, Friedrich-Engels-Str. 27

Kosten: 12,00 € pro Termin

Termine:
08.10., 15.10., 22.10., 29.10.
05.11., 12.11., 19.11., 26.11.
03.12., 10.12., 17.12.
Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Weitere Infos und Anmeldung [1]

10.11.2018 / Body Percussion Workshop im Kulturbunker Kassel

weiterlesen... [2]

08.12.2018 / Cajon Workshops mit Matthias Philipzen & Konzert mit The Acoustic Groove Experience

Auch in diesem Jahr kommt der Drummer und Cajon Spezialist Matthias Philipzen für zwei Workshops in den Kulturbunker Kassel.
Anfänger und auch Fortgeschrittene kommen in den Genuss alles zum Thema Techniken und Rhythmen der "Groove Kisten" zu erfahren.
12.00- 14.30h für Anfänger (keine Vorkenntnisse nötig)
15.15 -17.45h für Fortgeschrittene und TN aus dem 1ten Kurs.
Weitere Infos und Anmeldung [3]

Und als Sahnehäubchen gibt es dann am Abend noch ein Shelter Sound Konzert mit seinen Kollegen Tony Kaltenberg (Git.) und Carsten Homes (Bass).
Tony Kaltenberg kommt von der wilden Küste Oregons (USA) und präsentiert eine wirkungsvolle Stimme der mystischen Gitarrentradition mit Wurzeln in der innovativen Musik von Kottke, Hedges und Jimi Hendrix.
20.00 Uhr. Infos und Kartenbestellung: www. www.sheltersounds.de
Kartenbestellung [4]

Sa, 08.12.18 / The Acoustic Groove ExperienceSa, 08.12.18 / The Acoustic Groove Experience

Das Projekt läuft weiter!
Nach dem erfolgreichen Start im Mai 2018 gibt es nun eine Fortsetzung.


FEAT THE BEAT ist genau das richtige für Dich, wenn Du…
Spaß am Trommeln und Vorkenntnisse mit Drums oder Percussion hast
Lust hast mit netten Leuten aus verschiedenen Kulturen zu jammen, zu proben und live zu performen
Neue Inspirationen suchst
Das Projekt wird von professionellen Drummern und Percussionisten unterstützt.
Das Projekt ist für Euch kostenlos!
Alle weiteren Informationen demnächst auf dieser Seite.

Infos:
Tobias Schulte drumschool- Kassel [6]
Mathias Reuter percussion+m Kassel [7]

**********************************************

¡FEAT THE BEAT!

Batería. Percusión. Conjunto de ritmo. Intercultural.
Un proyecto para todos los interesados entre 14 y 24 años de edad.

FEAT THE BEAT es la elección correcta para ti, si tú…
Tienes experiencia con la percusión o la batería y disfrutas tocando los tambores.
Te gusta convivir, ensayar y tocar en vivo con gente de diferentes culturas.
Buscas nueva inspiración.

El proyecto será respaldado por percusionistas y bateristas profesionales.
Regístrate ahora para el primer taller y para una presentación en vivo.
26.05. + 27.05.2018
¡El proyecto es gratis!

********************************************

FEAT THE BEAT!
Tambours. Percussions. Ensemble de groove interculturel.
Un projet pour tous les amoureux des percussions de 14 à 24 ans.


FEAT THE BEAT est juste ce qu'il te faut si …
tu aimes jouer des percussions et que tu as une connaissance préalable des instruments à percussion ou de la batterie,
tu as envie de jammer, de répéter et de jouer en direct avec des gens sympas de cultures différentes
tu es à la recherche de nouvelles sources d'inspiration.

Le projet est accompagné par des professionnels de la batterie et des percussions.
La participation au projet est gratuite pour vous !

Inscris-toi dès maintenant au premier atelier ainsi qu'au spectacle public
- Date: 26/05 et 27/05/2018
- Lieu : Kulturbunker Kassel
- Inscriptions jusqu'au 20. mai 2018
Tu recevras prochainement de plus amples informations sur le déroulement du programme par mail.



Mit percussiven Grüßen,
Tobias Schulte / drumschool Kassel
Mathias Reuter / percussion+m Kassel

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt Kassel

****************************************************************
feat the beat / arabische Ankündigung

Un proggetto per tutti gli interessati dai 14 ai 24 anni
FEAT THE BEAT é giusto per te se……

Hai divertimento alla batteria e precedenti esperienze con tamburi o percussioni
Ti fa piacere ad essere con pesone gentili di culture diverse a provare ed eseguire dal vivo
Cerchi nuovi ispazioni
Il proggetto é sostenuto da batteristi e percussionisti professionisti.


Projekt dla zainteresowanych w wieku od 14 do 24 lat
FEAT THE BEAT jest dokładnie dla Ciebie , jeśli ...

* lubisz i potrafisz grać na bębnach i perkusji
* chcesz poznać, ćwiczyć i występować z ciekawymi ludźmi z różnych kultur
* poszukujesz nowych inspiracji
Projekt odbędzie się przy wsparciu profesjonalych bębniarzy i perkusonistów.



***********************************************************

Der neue Honig von den Bienen vom Bunkerdach ist ab sofort wieder erhältlich!

Auf dem Dach des Kulturbunkers in der Friedrich-Engels-Straße
haben einige Bienen der Stadtimkerei Kassel einen geschützten Standort gefunden. Von hier aus fliegen die Bienen bis ins Tannenwälchen und den Goethepark. Die neuste Ernte steht bereit und kann auch im Kulturbunker direkt bei percussion+m
(Mon - Frei: 11. -18.00h / Sa. 11. -14.00h erworben werden.
Preis pro Glas á 250g = 5,- Euro.

Kulturförderpreis 2015 für Kulturbunker Kassel

Die Akteure im Kulturbunker sagen DANKE!


Im Rahmen der Preisverleihung spielte das Bunker Orchester mit Natsuko Inada (Klavier), Rolf Denecke (Bass), Werner Kiefer (Sax), Jens Großmann (Trompete), Detlef Landeck (Posaune), Mathias Reuter (Conga), Bernd Nentwig (Bongo) und Tobias Schulte (Drums) den Wayne Shorter Klassiker "Footprints".

Foto by Niels Klinger

Foto by Niels Klinger

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Jürgen Ruth von der Bauhaus Universität Weimar.

Foto by Niels Klinger
[+]
Foto by Niels Klinger

Neu: Honigbienen auf dem Bunkerdach

Auf dem Dach des Kulturbunkers in der Friedrich-Engels-Straße
haben einige Bienen der Stadtimkerei Kassel einen geschützten Standort gefunden.
Von hier aus fliegen die Bienen bis ins Tannenwälchen und den Goethepark. Die neuste Ernte steht bereit und kann auch im Kulturbunker direkt bei percussion+m
(Mon - Frei: 11. -18.00h / Sa. 11. -14.00h erworben werden.
Preis pro Glas á 250g = 5,- Euro.
Weitere Infos zum Honig es hier: www.stadtimkerei-kassel [9]

Ehrung für Musiker aus dem Kulturbunker

Tobias Schulte und Rolf Denecke hat mit dem Album “Dance On Deep Waters” von Edgar Knecht im September die Top 30 der deutschen Jazz Charts erobert.

Sheltersounds 2014 Konzerte im Kulturbunker Kassel

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine weitere Shelter Sounds Veranstaltungsreihe im Kulturbunker Kassel geben.
Shelter Sounds 2014/15 Konzertreihe im Kulturbunker Kassel

„Shelter Sounds“ präsentiert vorwiegend kammermusikalische Konzerte aus den Jazz-, Rock- und Popbereich, die aus dem reichen Fundus der zeitgenössischen Musik des 20. Jahrhunderts schöpfen sowie Einflüsse der elektronischen, komponierten und improvisierten Musik berücksichtigen.
Dem Publikum wird ein facettenreiches Programm jenseits stilistischer Grenzen auf hohem Niveau geboten, wobei die besetzungsbedingten Färbungen höchst unterschiedlich und die stilistischen Mittel weiträumig aufgefächert sind.
Schwerpunkt der diesjährigen Reihe sind die „Strings“, also Saiteninstrumente der verschiedensten Art. Interaktionen mit anderen Medien (Video/Film/Elektronik/Loops) und anderen Kunstformen (Tanz/Literatur/Bildende Kunst) sind erwünscht aber nicht Vorraussetzung.
as Ziel, den Kulturbunker Kassel, über seine Nutzung als Unterrichts- und Probenmittelpunkt hinaus, als Treffpunkt lokaler und überregionaler Musiker mit besonderen künstlerischen und nicht kommerziellen Ambitionen zu etablieren, soll durch „Shelter Sounds 2014“ weiter verfolgt werden.
Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin viel Vergnügen und spannende Konzerte. Detlef Landeck, Shelter Sounds

27.09.2014 Beate Starken - Cello, Elektr.Meike Krautscheid - Kontrabass, Elektr.<br>27.09.2014 Beate Starken - Cello, Elektr.Meike Krautscheid - Kontrabass, Elektr.

NEU: ab sofort kostenloser Pinwandeintrag

  • Drummer gesucht
  • Verkaufe meine alte Ibanez Gitarre
  • Suche Suche Banjo Unterricht...
  • usw..

Ab sofort kann jeder die Kulturbunker Pinwand kostenlos nutzen.

MIK- Instrumenten Schnupperkurse

Nach den Sommerferien bietet die Musikschule MIK
wieder Schnupperkurse für alle interessierten Grundschüler (Kl.2-4) an.
Inerhalb eines Jahres lernen die Kinder im Turnus von 4 Wochen eine Vielzahl an Instrumenten kennen: Akkordeon,Flöte,Gitarre,Klavier,Saxophon usw....
Alle Infos unter: info@mik-kassel.de
oder telefonisch: 0561-779739.

Pressemitteilung 25.01.2011

Von einer innerstädtischen Brachfläche
zum privatwirtschaftlichen Kulturbaustein


Musiker und Kulturakteure haben ein ehemaliges Bürogebäude mit angegliedertem Hochbunker in ein kulturwirtschaftliches Zentrum verwandelt. Aus einer innerstädtischen Brachfläche von über 3.000 qm wurde der „Musikbunker Friedrich-Engels-Straße“.

Vor 10 Jahren ergriffen die beiden Musiker Mathias Reuter und Dr. Bernd Nentwig die Initiative und etablierten einen Kooperationsverbund.

Mehr als 50 professionelle Künstler aus den Bereichen Musik und Tanz arbeiten an diesem Standort in ihren Produktions- und Proberäumen. Außerdem finden lernhungrige Hobby-Musiker und Tänzer zahlreiche Angebote für Unterricht, Workshops, akkreditierte Rhythmusfortbildungen, Chor und Orchester, kostenlose Drum Circles und vieles mehr.
Zudem nutzten in den vergangenen Jahren zahlreiche Musikprofis wie Detlef Landeck, Natsuko Inada, Romana Reiff, Stephan Emig, Thomas „Stolle“ Stolkmann, Tobias Schulte, Rolf Denecke, Angela Schlehuber, Allan Poeton, die Band Cuba libre die Bunkerräume, um sich für die Bühne fit zu machen.

Im Spätsommer 2010 drohte dem Musikbunker dann das Aus.
Der Vermieter und Immobilienkonzern Aurelis GmbH kündigte kurzfristig die Mietverträge.
„Dank der großen Eigeninitiative der im Kulturbunker angesiedelten Akteure konnte dieser gewachsene und wichtige Standort für Kultur und Kulturwirtschaft langfristig gesichert werden“, sagt Oberbürgermeister Bertram Hilgen, mit dessen Unterstützung die Standortsicherung möglich wurde. „Dabei geht es um über 50 Arbeitsplätze und eine der wichtigen Anlaufstellen für den musikalischen Nachwuchs in Kassel, führen die Gesellschafter Prof. Dr. Bernd Nentwig und Berthold Althoff weiter aus.

Vertreter der Musikschule MIK, Angela Schlehuber, Uwe Niebrügge und Prof. Dr. Bernd Nentwig gründeten im Herbst 2010 die Kulturbunker Kassel GmbH und garantieren durch den Ankauf des Objekts nun eine langfristige Sicherung des Standortes.
Die Kulturbunker Kassel GmbH versteht sich als rechtliches und kulturwirtschaftliches „Dach“ und übernimmt die Verwaltung der Räume.
Außerdem vertritt sie das Netzwerk im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit und übernimmt die gemeinsame Werbung für die am Standort arbeitenden Kulturakteure.

Um das Projekt zum Erfolg zu führen, wird in der nächsten Zeit das Gebäude Instand gesetzt, erklärt der Geschäftsführer der Kulturbunker Kassel GmbH Mathias Reuter.
Es soll geprüft werden, inwieweit Wirtschaftsförderprogramme hierfür in Anspruch genommen werden können.

Weitere Informationen zu dem Kulturbunker Kassel finden Sie auf der neuen Internetseite: kulturbunker-kassel.de [13]

Alle diejenigen, die den ehemaligen „Engelsbunker“ gern besichtigen möchten, können sich bei den regelmäßigen Bunkertouren: unter-wandern.de [14]

anmelden.

Pressemeldung HNA 27.01.2011

[+]

Pressemeldung der kassel-zeitung.de:
kassel-zeitung.de [15]
Link-Referenzen:
[1] http://www.kerstin-roehn-saxophon.de/
[2] http://www.kulturbunker-kassel.de/de/wissen.asp
[3] http://www.percussionundm.de/de/workshops.asp
[4] http://www.sheltersounds.de/sa-08-12-18-the-acoustic-groove-experience/
[5] http://www.facebook.com/FeatTheBeat/
[6] Tobias@drumschool-kassel.de
[7] info@percussionundm.de
[8] http://www.hna.de/kultur/kasseler-kulturfoerderpreis-drei-einrichtungen-verliehen-4497741.html
[9] http://www.stadtimkerei-kassel.de/home/ueber-uns/
[10] http://www.kulturbunker-kassel.de/de/Drumschool.asp
[11] http://sheltersounds.de/
[12] http://www.kulturbunker-kassel.de/de/pinnwand_eintragen.asp
[13] http://www.kulturbunker-kassel.de
[14] http://www.unter-wandern.de/
[15] http://kassel-zeitung.de/podcast/index.php
 
Kulturbunker Kassel GmbH | Stand: 13.12.2018
http://www.kulturbunker-kassel.de/de/aktuell_nachrichten.asp


nach oben springen || Zur Startseite