Kulturbunker Kassel

Musik und Tanz: Unterricht, Workshops, Proberäume, Veranstaltungen und Kulturmanagement im Bunker [www.Kulturbunker-Kassel.de]



Info:

Die Anmeldung zu den Konzerten Workshops etc. erfolgt über die jeweiligen Veranstalter*innen.

Veranstaltungsraum für Konzerte zu vermieten

Der Saal im Kulturbunker bietet Platz für bis zu 90 Personen
und der Sound ist gut.
Raum, Bestuhlung, Licht, kleine PA und Flügel können für Konzerte oder Workshops angemietet werden.
Ihre Anfrage senden Sie uns bitte per Mail:
info(ät)kulturbunker-kassel.de

11.09.22 Tag des offenen Denkmals

KulturSpur - Ein Fall für den Denkmalschutz

Sonntag, den 11. September 2022 findet anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ von 11.00 bis 17.30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm im Kulturbunker Kassel statt. Unter dem Motto „KulturSpur - Auf die falsche Fährte gelockt“ erwartet die Besucher*innen neben Touren im ehemaligen Reichsbahnbunker, der multimedialen Sound-Installation „9/11 New York 2001“ auch ein Vortrag zum Thema „Fake News | Propaganda | Desinformation“. Infostände der „ViKoNauten" und des Vereins „Stolpersteine in Kassel e.V.“ runden das Programm ab.

Das Programm
Jeweils um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr können interessierte Besucher*innen mit den ViKoNauten die verborgenen Bereiche des Reichsbahnbunkers entdecken und mehr über dessen Nutzung sowie den zivilen Luftschutz in der NS-Zeit erfahren. Wie hingen Propaganda, Luftschutz und Verschleierung von Bunkerbautätigkeiten zusammen? Und wie entwickelte sich der ehemalige NS-Bunker zu einem Ort der kulturellen Vielfalt?

Um 12.15 und 14.15 Uhr findet die multimediale Sound-Installation „9/11 New York 2001“ statt, die die einschneidenden Ereignisse aus der Perspektive zweier Künstlerinnen - Ursel Schlicht und Natalie Kreisz - zeigt, die an diesem Tag in New York waren und die Geschehnisse in einer eigenen Bild- und Soundsprache verarbeiten. Ein Video, das Natalie Kreisz am 11. September 2001 in den Straßen von New York drehte, wird als Projektion gezeigt und musikalisch von Ursel Schlicht (Piano), Robert Dick (Kontrabassflöte, Konzertflöte) und Detlef Landeck (Posaune) live begleitet/interpretiert. Dabei werden die Sounds in den Originalton hineinkomponiert.

Abschließend findet um 16:30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Fake News | Propaganda | Desinformation“ des Medienpädagogen Tom Gudella statt. Denn Falsch-Informationen sind keine Erfindung der Neuzeit. Aber durch das Internet und andere Massenmedien erreichen sie heute in kürzester Zeit weltweit viele Menschen. Anhand von Beispiele wird gezeigt wie Falschinformationen und die Manipulation von Fotos und Videos funktionieren. Was sind Troll-Fabriken und Deep Fakes? Und vor allem: wie erkenne ich Fälschungen und was kann ich dazu beitragen, dass sich diese nicht weiter verbreiten?“

Im Außenraum vor dem Bunker können sich die Besucher*innen an Infoständen des „ViKoNauten e.V.“ und des „Stolpersteine in Kassel e.V.“ über die umfangreiche Arbeit der beiden Institutionen im Bereich der Erinnerungskultur informieren.

Eintritt frei
keine Voranmeldung/Reservierung


Bunkerführung
Die ViKoNauten führen Sie in die verborgenen Bereiche des ehemaligen Reichsbahnbunkers. Wie hingen Propaganda, Desinformation und der bauliche Luftschutz zusammen? Und wie entwickelte sich der ehemalige NS-Bunker zu einem Ort der kulturellen Vielfalt?
Teilnahmebeschränkung: 24 Personen pro Tour

Soundinstallation
Die multimediale Sound-Installation „9/11 New York 2001“ zeigt das Geschehen aus der Perspektive der Künstlerinnen Ursel Schlicht und Natalie Kreisz, die an diesem Tag in New York waren mit Live-Musik von Ursel Schlicht (Piano), Robert Dick (Kontrabassflöte, Konzertflöte) und Detlef Landeck (Posaune)
Teilnahmebeschränkung: 50 Personen



Vortrag
„Fake News | Propaganda | Desinformation“: Falsch-Informationen sind keine Erfindung der Neuzeit. Aber durch das Internet und andere Massenmedien erreichen sie heute in kürzester Zeit weltweit viele Menschen. Anhand von Beispielen wird gezeigt wie Falschinformationen und die Manipulation von Fotos und Videos funktionieren. Was sind Troll-Fabriken und Deep Fakes? Und vor allem: wie erkenne ich Fälschungen und was kann ich dazu beitragen, dass sich diese nicht weiter verbreiten?. Ein Vortrag von Medienpädagoge Tom Gudella
Teilnahmebeschränkung: 50 Personen

Außenraum
Infostand Stolpersteine in Kassel e.V.
Das Gedenk-Projekt „Stolpersteine“ gilt als weltweit größtes dezentrales Mahnmal.
Der Verein informiert über seine umfangreiche Arbeit im Bereich der Erinnerungskultur.
Die in der Nähe des Kulturbunkers verlegten Stolpersteine mit den Biographien der entsprechenden Opfer werden exemplarisch vorgestellt.
Infomobil ViKoNauten e.V.
Der Verein informiert über seine Tätigkeit im Bereich der politischen Bildung, Erforschung von Bunkeranlagen und unterirdischen Strukturen, der Unterstützung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege sowie sein Tour-Angebote für Einzelbesucher*innen, Gruppen und Schulklassen.



Programmübersicht
11:00 - 12:00: Bunkerführung
12:15 - 12:45: Soundinstallation „9/11 New York 2001“ + Live-Musik
13:00 - 14:00: Bunkerführung
14:15 - 14:45: Soundinstallation „9/11 New York 2001“ + Live-Musik
15:00 - 16:00: Bunkerführung
16:30 - 17:30: Vortrag „Fake News | Propaganda | Desinformation“

11:00 - 17:00 vor dem Gebäude:
Infostand ViKoNauten e.V., Infostand Stolpersteine in Kassel e.V.

- Eintritt frei
- Reservierung/Voranmeldung nicht möglich


Eine Veranstaltung von:
Kulturbunker Kassel in Kooperation mit ViKoNauten e.V. und Stolpersteine in Kassel e.V.

Internetseite der Vikonauten e.V.
Internetseite Stolpersteine e.V.

Stolpersteine e.V.Stolpersteine e.V.

Jazzverein Kassel Konzerte

Shelter Sound Konzerte
Vorschau 2022/2023

01.10.22/ 10 Jahre Shelter Sounds
08.10.22 / Jazzfest Kassel
19.11.22
03.12.22
21.01.23
11.02.23


Die Konzertreihe „Shelter Sounds“ präsentiert vorwiegend kammermusikalische Konzerte aus dem Jazz-, Rock- und Popbereich, die aus dem reichen Fundus der zeitgenössischen Musik des 20. Jahrhunderts schöpfen sowie Einflüsse der elektronischen, komponierten und improvisierten Musik berücksichtigen.
Dem Publikum wird ein facettenreiches Cross-Over-Programm, jenseits stilistischer Grenzen, auf hohem Niveau geboten, wobei die besetzungsbedingten Färbungen höchst unterschiedlich und die stilistischen Mittel weiträumig aufgefächert sind.
Leitung: Detlef Landeck